Welcome to Finanzen-Forum.net
Registriere Dich um Beiträge erstellen und Antworten verfassen zu können.
Sign in to follow this  
Followers 0

Welche Versicherungen brauchen Studenten wirklich?


15 posts in this topic

Posted · Report post

Als Grundregel gilt, dass für Studenten 4 Versicherungen unbedingt anzuraten sind.

1. Die Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit Wegfall der gesetzlichen Berufsunfähigkeitsversicherung im Jahr 2001 wurde die private Berufsunfähigkeitsversicherung zu eine der wichtigsten, wenn nicht sogar zu der wichtigsten Versicherungen. Die staatlichen Leistungen beschränken sich seitdem nur noch auf eine Erwerbsminderungsrente, und die erhält auch nur wer schon mindestens 60 Monate in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Für die meisten Studenten ist dies sicher nicht zutreffend. Sollte nun der Fall eintreten, dass der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, so erhält man keine Leistungen des Staates. Oder halt nur die Erwerbsminderungsrente, im besten Fall. Eine eigene Absicherung ist daher sehr wichtig geworden.

2. Die private Haftpflichtversicherung

Schäden, die man Anderen zufügt, können schnell sehr teuer werden. Sachschäden bewegen sich meist noch im kleinen Rahmen, wobei auch schon ein Kratzer im Lack des PKW vom Nachbarn kostenintensiv werden kann. Personenschäden dagegen erreichen meist höhere Eurobeträge. Eine Absicherung gegen solche finanziellen Kosten ist daher durchaus sinnvoll. Für Studenten gilt, dass sie noch während des Studiums kostenlos über die Haftpflichtversicherung der Eltern abgesichert sind. Ein bereits abgeleisteter Wehr- oder Zivieldienst spielt dabei ebenso keine rolle wie eine vorherige Ausbildung. Vorsicht ist allerdings bei verheirateten Studenten geboten, diese müssen sich selbst versichern.

3. Die Krankenversicherung

Schon bei der Einschreibung wird der Nachweis einer Krankenversicherung verlangt. Ohne Krankenversicherung kein Studium, und der praktische Nutzen dieser Versicherung dürfte jedem klar sein. Je nach persönlicher Situation ergeben sich für Studenten verschiedene Notwendigkeiten. Bis zum 25. Lebensjahr ist man noch über die Familienversicherung der Eltern abgesichert. In bestimmten Fällen verlängert sich dieser Zeitraum, nämlich bei vor dem Studium abgeleisteten Wehr- oder Zivildienst um die Dauer des Dienstes. Und auch nur, wenn man vorher keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt hat. Danach kann man die gesetzliche Krankenversicherung für Studenten nutzen, bis zum 30. Lebensjahr. Ab hier gibt es dann nur noch die so genannte freiwillige Versicherung, zu höheren Beiträgen. Alternativ bieten private Krankenkassen, insbesondere für männliche Studenten, bis zum 34. Lebensjahr Versicherungsschutz.

4. Die Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung leistet nur für Unfälle, die auf dem Weg von oder zur Ausbildungsstätte passieren. Hier sieht man schnell die Notwendigkeit einer privaten Vorsorge. passieren doch die meisten Unfälle außerhalb der eigentlichen Ausbildung. Und sehr oft führen Unfälle zu hohen Folgekosten, man braucht nur an einen möglicherweise nötigen Umbau der Wohnung zu denken.

Weitere Versicherungen wie Krankentagegeld, Rentenversicherung, Risiko-Lebensversicherung, Hausrat- oder Rechtschutzversicherung machen eher weniger Sinn für Studenten, zumal das finanzielle Budget meist sehr eingeschränkt ist. Ausnahmen wären eine Hausratversicherung wenn dieser sehr wertvoll ist, eine Rentenversicherung wenn es das Budget hergibt - man kann durch frühzeitiges Ansparen später wesentlich bessere Zinseffekte nutzen - und eine Verkehrsrechtschutz - wenn diese nicht über die Eltern möglich ist - aufgrund der oft strittigen Fragen und der Notwendigkeit der Mobilität im Verkehr. Als Grundregel gilt, man sollte sich so versichern, dass die wirklich ernsten Gefahren für die eigene Existenz abgedeckt werden, und das auch nur dort wo der staatliche Schutz nicht greift.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Absolut richtig. Mal noch ein kleiner Nachtrag. Ich war als Student immer sehr viel auf Reisen. Die Semesterferien boten ja immer genügend Zeit dafür. Daher empfehle ich dringend bei etwaigen Flugbuchungen etc. eine Reiserücktrittsversicherung mit abzuschließen. Aber hinterher ist man immer schlauer, nachdem ein Kumpel mal nicht mitfliegen konnte, nachdem er sich beim Fußball das Bein gebrochen hat. Flugtickets für 800 € für die Katz...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Super informativer Post!

Habe nur noch eine kleine Anmerkung zur Krankenversicherung.

Wenn man sich als Student entscheidet, während des Studiums in eine private Krankenversicherung zu wechseln, kann man (zumindest während des Studiums!) nicht mehr zurück in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln, daher sollte man sich das vorher gut überlegen. Grundsätzlich müssen alle gesetzlichen Kassen denselben Basistarif (der ein gesetzlich festgelegtes "Versicherungspaket" beinhaltet) anbieten, allerdings kann jede Kasse einen Zusatzbeitrag für bestimmte Zusatzleistungen erheben. Einen guten Vergleich, welcher Tarif für einen persönlich am geeignetsten ist, kann man sich auf einer Krankenkassen-Vergleichsseite, beispielsweise bei Krankenversicherung für Studenten im Vergleich, einholen. Da kann man dann direkt anwählen, welche Leistungen man unbedingt haben möchte, etc. und sich so zu seinem perfekten Tarif durchklicken.

Viele Grüße,

Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Da die Berufsunfähigkeitsversicherung ganz schön ins Geld gehen kann, hat die Allianz nun eine günstigere Alternative entwickelt, die eventuell eine nette Lösung für Studenten ist? Die Körperschutzpolice der Allianz bietet ein ähnliches Leistungsspektrum zu deutlich niedrigeren monatlichen Beiträgen. Zwar sind einige Konditionen schwächer ausgelegt als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung, aber sich mal zu informieren schadet bestimmt nicht..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Ich bin mir nicht sicher ob diese Art der Versicherung gerade für Studenten eine wirkliche Alternative zur BUV darstellt. Die BUV ist ja eher eine Art Beitrag zu Altersvorsorge, wenn man sie bereits als Student abschließt. Die Police der Allianz stellt ja eher eine Art Absicherung gegen den konkreten Fall der Einkommensminderung durch Berufsunfähigkeit dar. Es könnte dann also durchaus vorkommen, dass man nach dem Abschluss der Studiums ohnehin eine BUV sucht. Wofür dann also die Versicherung bei der Allianz? Und teilweise gibt es bei den BUV's ja auch extra Studentenangebote.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist es besonder wichtig diese rechtzeitig abzuschließen. Es wird nämlich ein Gesundheitscheck von der Versicherung verlangt. Je gesünder man ist desto leichter kann man eine BUV abschließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Dem kann ich nur zustimmen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur wichtig geworden, auf Grund ihres Wegfalls im Jahr 2001, sonder auch weil Studenten eine der gefährdetsten "Berufe" sind. Das kannst Du "deutsche-berufsunfaehigkeitsversicherung/studenten/" hier nachlesen. Studenten leiden immer häufiger an psychischen Erkrankungen, weil der Druck im Studium sehr hoch geworden ist. Sie können entweder nicht mehr ihr Studium weiterführen oder müssen sich erstmal eine Auszeit im Anschluss nehmen. Manche können auch nicht mehr in einem einfachen Arbeitsverhältnis tätig sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Die Unfallversicherung ist von denen noch die unwichtigste Versicherung, man könnte drauf verzichten, wenn es finanziell zu knapp wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Die grundlegende Krankenversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung würde ich in jedem Fall abschließen. Die kann einen im Fall der Fälle einfach vor der Notsituation retten. Alles andere halte ich für möglich, aber nicht zwingend notwendig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Private Haftpflicht!

Kann ich nur jedem (und dir) Empfehlen!!! Ein Kumpel von mir ist mal versehentlich mit seinem Roller einen Zaun gefahren. Sah dann ungefähr so aus:

Und er war nicht versichert. So musste er komplett für den Schaden an seinem Roller und dem Zaun bezahlen. Und hat sich mega geärgert. An deiner Stelle Informiere dich doch am besten bei einem unabhängigen Versicherungsberater oder lass dir deine Raten hier ausrechnen: haftpflichtversicherung-testsieger.de/privathaftpflicht-studenten/

Krankenversicherung

macht nur für dich Sinn, wenn du mehr als 400€ verdienst. Dann fällst du nämlich aus der Familienversicherung raus und musst dich eigenständig versichern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Außerdem zahlen die wirklich alles, wenn du eine gute hast.

Ein Kumpel von mit ist in Kolumbien in eine Glastür gefallen und die ist dabei kaputt gegangen und die Haftpflicht hat ihm alles bezahlt. aber nicht nur das, sie haben den Kolumbianischen preis nicht erkannt und haben dann die Summe nicht umgerechnet sondern anstatt dessen 100€ überwiesen, der Schaden betrug aber nur um die 60€ und den Rest hat er dann natürlich behalten :)!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Danke für den Überblick. Ich schätze die Privatversicherung sehr, weiß aber nicht wie bezahlbar das letztlich für Studenten überhaupt ist. Aus meinen Bekanntenkreis sind viele Studenten schlichtweg noch Familienversichert auf einen Elternteil. Ich weiß nicht inwiefern das eine Sicherheit für diejenigen bedeutet, es scheint aber zumindest weniger ins Geld zu gehen. Aber der Beitrag hier ist doch sehr informativ, da muss ich mir selber einmal Gedanken über meine aktuelle Versicherung machen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Studenten erhalten in fast allen Bereichen der Versicherung sehr großzügige Rabatte gewährt. Daher sollte auch an die Zukunft des zukünftigen Arbeiters mit berücksichtigt werden. So ist in meinen Augen eine Altersvorsorge sehr wichtig. Alle anderen Versicherungen können später auch abgeschlossen werden. Doch der Kunde muss die Angebote vergleichen. Nur so können die Vor.und Nachteile erkannt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Ich hatte als Studentin alle oben genannten Versicherungen und bin mehr als froh drum. Manchmal passieren ganz unvorhergesehene Sachen, zB. ein Bandscheibenvorfall mit 19 :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Report post

Sehr gute Infos dabei :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0