Welcome to Finanzen-Forum.net
Registriere Dich um Beiträge erstellen und Antworten verfassen zu können.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Was bringt die KFZ Insassenunfallversicherung?


5 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · Beitrag melden

Die KFZ Insassenunfallversicherung soll die Mitfahrer absichern, wenn ein Schadensfall eintritt. Die Wichtigkeit der Versicherung ist aber sehr zweifelhaft. So muss die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für einen Personenschaden zahlen. Somit sollte eigentlich in vielen Fällen gewährleistet sein, dass alle zu ihrer finanziellen Entlastung kommen, da die KFZ Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Aber besteht oft kein ausreichender Schutz für die Insassen, sodass die Versicherung sinnvoll werden kann. Zum einen kann dieses der Fall sein, wenn der Unfall durch einen Fußgänger oder Radfahrer verursacht worden ist. Dieser wird dann zwar zu einem Schadensersatz herangezogen, aber was, wenn die Private Haftpflichtversicherung nicht für den Schaden aufkommt? Dann ist die Insassenunfallversicherung die einzige Versicherung, die greifen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

[quote=admin;758 Die KFZ Insassenunfallversicherung soll die Mitfahrer absichern, wenn ein Schadensfall eintritt. Die Wichtigkeit der Versicherung ist aber sehr zweifelhaft. So muss die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für einen Personenschaden zahlen. Somit sollte eigentlich in vielen Fällen gewährleistet sein, dass alle zu ihrer finanziellen Entlastung kommen, da die KFZ Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Aber besteht oft kein ausreichender Schutz für die Insassen, sodass die Versicherung sinnvoll werden kann. Zum einen kann dieses der Fall sein, wenn der Unfall durch einen Fußgänger oder Radfahrer verursacht worden ist. Dieser wird dann zwar zu einem Schadensersatz herangezogen, aber was, wenn die Private Haftpflichtversicherung nicht für den Schaden aufkommt? Dann ist die Insassenunfallversicherung die einzige Versicherung, die greifen wird.[/quote

ja, das stimmt. für bestimmte fälle kann die unfallversicherung sinn machen. "focus/finanzen/versicherungen/kfz-versicherung/insassen-unfallversicherung-die-police-die-keiner-braucht_aid_335939.html"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Aber: die insassenunfall wird in der Versicherungssumme auf die Beteiligten aufgeteilt. Da bleibt nicht viel über. Außerdem sollte jeder ne eingene Unfallvers. abschließen um im Straßenverkehr abgesichert zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Der klare Vorteil einer Insassenunfallversicherung ist, dass sie für den Fall des Todes oder

der Invalidität die Ansprüche mitfahrender Personen abdeckt, auch wenn den Fahrer

oder dem Fahrzeughalter keine Schuld am Zustandekommen des betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hier die Empfehlung eine private Unfallversicherung zu machen!

siehe [url finanzen-forum/sonstige-versicherungen/435-welche-uv.html#post539

so hat man 24 Stunden Weltweit einen ordentlichen Schutz!

Zusätzlich besteht die Möglichkeit eine Fahrer Absicherung zu machen.

Was passiert, wenn Sie einen Pkw-Unfall selber verschulden oder wenn Ihr Unfallgegner Fahrerflucht begeht?

Einer sitzt immer im Auto: Der Fahrer!

Besteht eine Vollkasko-Versicherung, ist das Auto abgesichert - Mitfahrer wenden sich an die Kfz-Haftpflichtversicherung des Halters.

Aber was ist mit dem Fahrer?

In mehr als zwei Drittel der Fälle ist der Fahrer das Unfallopfer. Aber Sie oder Ihre Hinterbliebenen gehen bei Eigenverschulden leer aus.

Die Leistungen von Sozialversicherungsträgern reichen häufig nicht aus, um die finanziellen Aufwendungen und Einbußen aus einem Unfall zu kompensieren.

Der Fahrer erhält den gleichen, umfangreichen Versicherungsschutz wie seine Mitfahrer.

Leistungsumfang

 Ausgleich des Verdienstausfalles (Differenz zu Leistungen der Sozialversicherungsträger wie z.B. Krankenkasse, Berufsgenossenschaft, Arbeitsamt)

 Ausgleich einer Verdienstminderung bei Wiedereintritt ins Berufsleben und einer daraus resultierenden Rentenminderung

 Schmerzensgeld

 Übernahme weiterer Folgekosten (z.B. Umbaumaßnahmen, Haushaltshilfe)

 Übernahme der Kosten für einen Rechtsbeistand

 Leistungen an Hinterbliebene (z.B. Witwen-/Waisenrente)

Euch eine Unfallfreie Vorweihnachtszeit.

Beste Grüße

Dirk Rühl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0